Junkers Jumo 213 A


Ju 88 | Ju 188 | Fw 190 D

Flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder-Hochleistungsflugmotor. Spitzenprodukt des deutschen Flugmotorenbaus und Endstufe einer langen Entwicklungsreihe.
12-Zylinder-V-Motor mit hängenden Zylindern, Viertakt-Ottoverfahren.
Benzin-Direkteinspritzung, Überdruckkühlsystem, Motorbediengerät, Füllungsregelung mit Dralldrossel vor Ladereintritt. Einstufen-Zweiganglader mit automatischer Umschaltung. Leistungsteigerung durch Methanol-Wasser- oder Stickoxydul-Einspritzung.
Volldruckhöhe 5500m.

jumo 213 a
Startleistung:
1750 PS (1290 kW)

Drehzahl: 3250 /min

Kraftstoffverbrauch:
202 g/PSh (274 g/kWh)

Hubraum: 35 l

Bohrung: 150 mm

Masse: 920 kg

Durchmesser: 777 mm


jumo 213 a jumo 213 a jumo 213 a jumo 213 a jumo 213 a
jumo 213 a jumo 213 a


Daimler Benz DB 603 E


Hersteller: Daimler-Benz AG, Stuttgart-Untertürkheim
Baujahr: 1944

Me 410 | He 219 | Do 335 | Ta 152

12-Zylinder Flugmotor. Der Flüssigkeitsgekühlte Motor arbeitet im Viertakt mit Einspritzpumpe.
Mit der Entwicklung des Flugmotors DB 603 wurde in der zweiten Hälfte der 30er Jahre begonnen. Die Serienfertigung begann 1941. Die ausgestellte Version DB 603 E stellt eine Version des DB 603 mit verbessertem Lader dar und wurde ab Mitte 1944 produziert.
Die DB 603-Flugmotoren, wurden serienmäßig in den Flugzeugmustern Messerschmitt Me 410, Heinkel He 219, Dornier Do 335 und Focke-Wulf Ta 152 verwendet.
Von dem DB 603-Flugmotor sind insgesamt 8758 Exemplare hergestellt worden.
Volldruckhöhe 7000m.

db 603 e
Startleistung:
1800 PS (1327 kW)

Drehzahl: 2700 /min

Hubraum: 44,5 l

Bohrung: 162 mm

Masse: 920 kg

Höhe: 1156 mm
Breite: 830 mm
Länge: 2610 mm

db 603 e db 603 e db 603 e db 603 e db 603 e


Daimler Benz DB 601 A


Bf 109 E und F | Bf 110 C bis F | Me 210 | He 100 | He 111 P | Do 215 | Fi 167

Flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder-Einspritzmotor in hängender V-Form.
Großserien-Grundmuster einer langen Entwicklungsreihe von Hochleistungsmotoren.
12-Zylinder-V-Motor mit unter V-Winkel von 60° hängenden Zylinderblöcken, Viertakt-Ottomotor mit Direkteinspritzung. Überdruckkühlsystem, Einstufenlader, mechanisch angetrieben und ab der Baureihe B im unteren Höhenbereich über eine hydraulische Kupplung in der Drehzahl vermindert. Volldruckhöhe 5000m.

db 601 a
Startleistung:
1175 PS (860 kW)

Drehzahl: 2000 /min

Kraftstoffverbrauch:
210 g/PSh (285 g/kWh)

Hubraum: 33,9 l

Bohrung: 150 mm

Masse: 610 kg

Durchmesser: 739 mm


db 601 a db 601 a db 601 a


Packard Merlin V-1650-1


Packard Motor Car Corporation Detroit, USA, 1942
Flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder V-Motor mit einstufigem Höhenlader, amerikanische Lizenz des Rolls Royce Merlin XX für das Jagdflugzeug P 51 Mustang.
Viertakt-Ottoverfahren, 4 Ventile je Zylinder, Bendix-Einspritzvergaser, Höhenlader, bestehend aus radialem Laderrad, Überdruckkühlsystem.
Volldruckhöhe 6400m.

merlin-v-1650-1
Startleistung:
1420 PS (1040 kW)

Drehzahl: 3000 /min

Kraftstoffverbrauch:
230 g/PSh (312 g/kWh)

Hubraum: 27 l

Bohrung: 137,2 mm

Hub: 152,4 mm

Masse: 767 kg

Breite: 761 mm


merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1
merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1 merlin-v-1650-1


Rolls Royce Merlin III


Rolls Royce Ltd., Derby, Großbritannien, 1939
Wassergekühlter 12-Zylinder-V-Motor für Jagd- und Kampfflugzeuge. Erste Serienausführung einer langen Entwicklungsreihe für Hochleistungsflugmotoren.
12-Zylinder-V-Morot in stehender Anordnung, wassergekühlt, Viertakt-Ottoverfahren, zwei Einlaß- und zwei Auslaßventile je Zylinder, Doppelvergaser, Einganglader, Untersetzungsgetriebe 0,447 : 1
Volldruckhöhe 1680m.

merlin III
Startleistung:
880 PS (648 kW)

Drehzahl: 3000 /min

Kraftstoffverbrauch:
230 g/PSh (312 g/kWh)

Hubraum: 27,0 l

Bohrung: 137,2 mm

Hub: 152,4 mm

Masse: 767 kg


merlin III merlin III merlin III merlin III merlin III
merlin III

Argus As 411 A


Arado Ar 96 | Focke-Wulf Fw 189 | Pilatus P-2 | Siebel Si 204

Luftgekühlter 12-Zylinder Hochleistungs-V-Motor mit hängenden Zylindern. In Frankreich als 12S von Renault bzw. der SNECMA nach dem Krieg in Serie weitergebaut.
12-Zylinder-V-Motor, luftgekühlt, mit zwei Reihen von Zylindern, mit einem Winkel von 60°, hängend angeordnet. Durch Schrägstellung der Zylinderköpfe Umlenkung des Kühlluftstroms unter 45°. Eingangslader, Untersetzergetriebe, Argus-Vergaser mit Regeleinrichtung für mehrere Betriebsgrößen.

argus 411 a
Startleistung:
600 PS (445 kW)

Drehzahl: 3300 /min

Kraftstoffverbrauch:
200 g/PSh (270 g/kWh)

Hubraum: 12 l

Bohrung: 105 mm

Hub: 115 mm

Masse: 375 kg

Breite: 770 mm


argus 411 a argus 411 a argus 411 a argus 411 a argus 411 a



Die angegeben Informationen sind den Tafeln vor den im Deutschen Museum ausgestellten Exemplaren entnommen. Teilweise fehlende Angaben sind der Onlinebibliothek Wikipedia entnommen.
walkarounds

Flugzeugmotoren
28. Dezember 2011


Dominikus und Matthias Hausmann

Rundgang mit speziellem Augenmerk auf Flugzeugmotoren aus der Zeit des zweiten Weltkriegs.

Allgemeines:

www.deutsches-museum.de
HOME | ÜBER UNS | KONTAKT | GÄSTEBUCH | IMPRESSUM
2014 | © Copyright Dominikus und Matthias Hausmann, www.de-mo.net und den mitwirkenden Autoren alle Rechte vorbehalten.